http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Warum ich....???

Warum ausgerechnet ich.... warum soll es ausgerechnet mir verwehrt bleiben??? Ich WÄRE eine gute Mutter!!!!!! Sogar Kinder werden mittlerweile Eltern nur ich soll mich so entscheiden müssen??? Das ist unfair... UND ES TUT MIR SO WEH!! Ich wäre eine gute Mutter und ich kann es schaffen!!!
9.6.10 00:38


Werbung


Warum..

Heute ist meine Ausbilderin wieder da. War im Urlaub für eine wundervolle lange Woche =( und schwupps schon fühle ich mich schrecklich hier. Unangenehm, beobachtet, kontrolliert, einfach bescheuert. Eigentlich kontrolliert ja nicht mal sie, sondern der andere. Aber ich hasse sie einfach und deswegen kommt alle Bedrohlichkeit von ihr. Einfach alles an ihr ist negativ. Die Haare erinnern mich an eine alte Reitlehrerin vor der ich Angst hatte und Albträume bekommen habe. Ihre herablassende, arrogante, besserwisserische, ehrgeizige Art. Wie sie spricht. Alles in allem gibt es nichts an ihr was ich mag. Auch wenn andere sie mögen, für mich ist sie kein schöner Mensch. Nicht innen und nicht außen.

Ich weiß, dass ich kaum ‚nein’ sagen kann. Aber diesmal muss ich einfach ‚NEIN’ sagen können. Ich will diese Präsentation nicht vor machen. Egal wenn sie dann sauer sind oder drauf bestehen. Mein Wille muss respektiert werden. Ich will es nicht!

Aber ich hab so Angst davor, es zu sagen. Was wenn sie dann sauer sind?! Was wenn sie mich zwingen will. Was wenn Herr Münzing kommt und mich zwingen will...

Man, wieder eine Zeit in der ich am liebsten sterben würde. Was ist mir das Leben schon wert? Ich erinnere mich nicht, dass es irgendwas wert ist. Ich bin einfach nicht glücklich.

Ganz innen drin bin ich nicht glücklich!

Ich hatte andere Träume, andere Vorstellungen. Mein Leben ist nicht, und wird nie so sein wie ich es will, warum sollte ich dann Leben wollen? Wieso sollte ich mein Leben behalten ‚müssen’. Kein Rückgaberecht?

Aber immer kommt dann der Gedanke an ‚ihn’. Kann ich ihn einfach so zurücklassen? Andrerseits, würde er überhaupt trauen? Bin ich ihm wirklich soviel wert? Kurz vielleicht, aber eher weil das Allein sein zurück ist. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er um mich weint oder wirklich trauert.

Eher macht er noch Freudensprünge, endlich diese nervige, blöde Kuh weg. Ein Leben kann bedeutungslos sein. Sinnlos. Und wer keinen Sinn findet, der schafft es nicht, die nötige Kraft aufzubringen. Wer keinen Sinn sieht, gibt auf. Wer keinen Sinn fühlt, der hält das Leben nicht aus.

Ich glaube ich halte es nicht aus. Oder eher, ich will es nicht aushalten. Wer ist stark genug mich zurückzuhalten wenn ich selbst es nicht bin? Kann manchmal nicht jemand anderes stark sein?

Und warum darf keiner meiner Träume wahr werden? Wieso sind sie alle von vorneherein zum Scheitern verurteilt? Sind sie so falsch?

 

Warum...

 

 

WARUM?
8.6.09 11:18


where will u go..

Du denkst ich kann nicht in dich hineinsehen
Todesangst der realität gegenüber zu treten
Niemand scheint deine versteckten tränen zu sehen
du bist zurückgeblieben um dich dir selbst alleine zu stellen
aber wohin wirst du gehn

Ich bin es so leid Worte zu sprechen die niemand versteht
Ich kann dich verstehen wenn du flüsterst, aber du kannst mich nicht mal hören wenn ich schreie

Wo wirst du hingehen
wenn du niemand mehr hast der dich vor dir selbst rettet
du kannst der wahrheit nicht entkommen
ich sehe, dass du angst hast
aber du kannst nicht die ganze welt ablehnen
du kannst nicht fliehen, du wirst nicht fliehen
du kannst nicht fliehen, du willst nicht fliehen
25.5.09 20:37


Nich sterben, nur tot sein ._.

Manchmal übermannt der Schmerz,

leis’ und quälend mein ganzes Herz.

Greift es fest mit schwarzer Hand,

es fühlt sich an als sei’s verbrannt.

 

Tränen fliehen aus den Augen,

wollen mir den Atem rauben.

Lautlos fang ich an zu schreien,

will den Schmerz aus mir befreien.

 

Gelähmt und hilflos lieg’ ich da,

bin dem Tode doch so nah.

Der Schmerz liegt immer auf der Lauer,

Stein um Stein bau ich die Mauer.

 

Raus aus mir, aus meinem Leben,

diesen Wunsch wird’s häufig geben.

Will nicht mehr am Leben sein,

fühl mich dauernd so allein.

9.3.09 16:26


5.3.09 11:12


Weil ich weiss....

Ich weiß nicht ob ich wirklich je den Wunsch verspüren sollte zu Arbeiten (für Geld) so wie es die Gesellschaft kennt.
Nun, ich weiß auch, wenn ich nur arbeitslos wäre, würde mir langweilig aber ich hätte da so meine Träume und Ideen. Z. B. würde ich viel lieber gern freiwillig arbeiten. Z. B. in Tierheimen aushelfen, für alte Leute einkaufen gehen, ihnen beim Wohnungsputzen zu helfen, aber eben UNVERBINDLICH. Nicht „heute um PUNKT 8Uhr MUSST du dort sein...“ sondern ein „mal schauen, vielleicht geh ich heute hierhin oder dorthin, vielleicht bleib ich aber auch zuhause“. Das wäre doch toll oder etwa nicht? Problem dabei ist nur, dass man kein Geld bekommt. (Und das will ich da auch nicht, ich will das tun weil ich WILL. Ich will NICHT für Geld arbeiten!)
Aber so wird man in der Gesellschaft nicht akzeptiert, man hat Geld zu wollen. Und umsonst tut man ja mal gar nichts. Da hat man doch Hintergedanken. Aber ich freue mich wenn ich Leuten helfen kann die es wirklich brauchen.


Ich identifiziere mich doch nicht mit einem Beruf? So was find ich nur bescheuert. Ich bin das was ich freiwillig mache, was ich gern mache, fotografieren, Menschen zuhören, loyal sein, eine Freundin, DAS bin ich. Aber doch nicht ein Kaffeemaschine sauber machen, Aufträge schreiben und jeden Morgen pünktklich da sein Mensch.

Anerkennung will ich auch nicht, weil ich pünktlich bin, weil ich viele Aufträge geschrieben hab. Auf die kann ich mehr als getrost pfeifen. Ich will lieber Anerkennung weil man auf mich bauen kann, weil man mir vertrauen kann, weil man mich nett findet.

Und als „erfolgreich sein“ sehe ich solch einen Beruf auch nicht. Man kann einen super tollen, gut bezahlten Job haben, und was ist wenn man nach Hause kommt? Ein Scherbenhaufen. Keine Freunde, nur Einsamkeit, sogar die Pflanzen gehen freiwillig ein. Das ist kein Erfolg. Erfolg ist für mich, wenn man GUTE Freunde hat. Wenn da etwas ist, das auf einen wartet. Etwas wofür es sich wirklich zu leben lohnt. Etwas das auch noch da ist, wenn man in Rente geht.

Sein Selbstbewusstsein nur auf die Arbeit aufzubauen ist schlecht. Eben dann fällt man in ein Loch wenn sie plötzlich weg ist. Selbstbewusstsein aufzubauen weil man Freunde hat, weil man weiß, dass man ein guter Mensch ist, weil man weiß, dass man wichtig ist für andere Menschen, DAS ist ein gutes und richtiges Selbstbewusstsein.

Deshalb würde ich mich umbringen. All diese Sachen sind naive Träume, nicht verwirklichbar, unmöglich. Nicht akzeptiert von der Gesellschaft. Ein dummer, naiver Kinderglauben an das Gute.

Deshalb könnte ich mich umbringen, weil ich weiß, mein Leben wird nie so sein wie ich es will, weil es nicht ERLAUBT ist es so zu machen. Weil es unmöglich ist.

Deshalb könnte ich mich umbringen, weil ich in so einer Welt nicht existieren KANN.

3.3.09 10:46


Daily News -_- Daily Thoughts

Ich krieg es einfach nicht hin Schweizerdeutsch zu reden. Sobald ich es versuch, kommen nur noch schwäbische Worte raus. Luegemol omanander. xD Man dann erfind ich halt meine ganz eigene Sprache.

 

Schwäbischweizerisch mit einem Schuss bayrisch!!!

 

Da haben dann wohl die nördlichen Deutschen bessere Karten. Die sprechen nicht so einen Dialekt und können sich die neuen Worte einfach besser merken.

 

Ich muss einfach üben und genau zuhören. Nach einer Weile muss man das ja schon können. Ich will es können. Und ich muss es perfekt verstehen können.

 

Die Woche ging schnell rum. Schon wieder Wochenende. Eigentlich könnte ich mit Susi Schlittschuhfahren gehen. Aber andrerseits will ich so gern ausschlafen. Ich kann sie aber nicht immer nur vertrösten. Mag sein, dass ich keine Lust auf sie hab, aber sie ist immerhin meine einzige Freundin. Und wenn ich dann mal in die Schweiz geh, können wir uns eh nicht mehr treffen. Dann hab ich alle los.

 

Schon abgefahren. Die hat Urlaub, NUR eine Woche. Und Mittwoch hat sie schon angerufen, ihr sei so langweilig sie würde lieber wieder arbeiten. Wie krank?! Die isst nie Süßes und ist so dürr. Wie kann sie das durchhalten. Ich will mal so ehrgeizig sein wie sie. Jeden Tag lernt sie die Prüfungen. Ich hab kein bisschen gelernt.
26.2.09 13:54


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de