http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Raufundruntertraurigmunter

Montagmorgen. Irgendwie bin ich deprimiert. Und das wären viele, wenn sie morgens zur Arbeit kommen, PC anmachen und genau wissen, sie haben nichts zu tun. Und das wird sich die ganze Woche nicht ändern. Das bedeutet eine riesige Anspannung. Und auch jede Menge Stress. Kein Stress wegen zuviel Arbeit, sondern Stress wegen Anspannung, Angst und was weiß ich noch allem.

Erklärt mich nicht für verrückt.

Zurzeit fühl ich mich etwas einsam. Hab sogar das Kuscheltier mit zur Arbeit genommen. Ich weiß nicht genau warum, aber sobald ich den Schnee sehe wird es schlimmer. Und auch zuhause. Ich rede mit anderen und fühle aber dass ich eigentlich nichts sage. Es sind Plänkeleien. Unwichtige Wortfetzen in einer unwichtigen Konversation. Und das was ich eigentlich schreien möchte bleibt ungesagt. Oder ungehört. Ich habe mal wieder das starke Gefühl völlig unwichtig zu sein.

Mal wieder eine Zeit in der ich gern über etwas reden würde. Ich weiß aber nicht mal worüber ich reden will, ich spüre nur, dass da etwas ist was raus will.

Vielleicht diese ständigen Gedanken an den Tod und ans Schneiden? Denen ich irgendwie nicht mehr standhalten will. Zumindest Zweiterem nicht. Ersteres ist derzeit nicht möglich.

Ich hab das Bedürfnis, jetzt den Bären zu nehmen, ins Klo zu sitzen und einfach etwas mit ihm zu kuscheln. Ich bräuchte kuscheln. Aber er ist soweit weg.

Er hat mir grad eine Wohnung gezeigt, die was wäre. Das fühlt sich total seltsam an. Aber verdammt gut. Es ist so eine Sicherheit. Es fühlt sich so endgültig und erwachsen an. Es ist wie Balsam für die Verlustangst. Mir zeigt es, dass er noch nicht genug von mir hat. Und die sieht sogar gut aus. Sie sieht aus wie meine erste Wohnung in die ich richtig einziehen könnte. Aber wirklich teuer. Find ich. Oh und Haustiere sind erlaubt. Eine kleine Miezekatze. Oder zwei. Oder drei...

Aber ich würde so gerne helfen beim Umziehen. Es wäre mein erstes Mal. Kartons packen, schleppen, einräumen, einrichten. Leider hab ich da meine schriftliche Prüfung. Aber ein Wochenende lang könnte ich trotzdem helfen. Und dann, wenn ich umziehe, mein ganzes Zeug. Findet soviel Platz? Und was kann ich aussortieren? Viele Bücher brauch ich nicht. Den PC, den Fernseher, DVDs, Fotos, Bilder, Bilderrahmen, Pflanzen,... Allein diese Gedanken sind schon so toll. Was kann ich mitnehmen. Wie wird das mit dem Zoll. Keine Gedanken an Anstrengung. Sondern Gedanken an den Beginn einer hoffentlich wundervollen Zeit. Ja, es fühlt sich erwachsen an. Und eben sau gut. Ich glaub ich mach eine Liste was ich mitnehmen will. Nur so für das gute Gefühl.
16.2.09 15:46
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de