http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Warum..

Heute ist meine Ausbilderin wieder da. War im Urlaub für eine wundervolle lange Woche =( und schwupps schon fühle ich mich schrecklich hier. Unangenehm, beobachtet, kontrolliert, einfach bescheuert. Eigentlich kontrolliert ja nicht mal sie, sondern der andere. Aber ich hasse sie einfach und deswegen kommt alle Bedrohlichkeit von ihr. Einfach alles an ihr ist negativ. Die Haare erinnern mich an eine alte Reitlehrerin vor der ich Angst hatte und Albträume bekommen habe. Ihre herablassende, arrogante, besserwisserische, ehrgeizige Art. Wie sie spricht. Alles in allem gibt es nichts an ihr was ich mag. Auch wenn andere sie mögen, für mich ist sie kein schöner Mensch. Nicht innen und nicht außen.

Ich weiß, dass ich kaum ‚nein’ sagen kann. Aber diesmal muss ich einfach ‚NEIN’ sagen können. Ich will diese Präsentation nicht vor machen. Egal wenn sie dann sauer sind oder drauf bestehen. Mein Wille muss respektiert werden. Ich will es nicht!

Aber ich hab so Angst davor, es zu sagen. Was wenn sie dann sauer sind?! Was wenn sie mich zwingen will. Was wenn Herr Münzing kommt und mich zwingen will...

Man, wieder eine Zeit in der ich am liebsten sterben würde. Was ist mir das Leben schon wert? Ich erinnere mich nicht, dass es irgendwas wert ist. Ich bin einfach nicht glücklich.

Ganz innen drin bin ich nicht glücklich!

Ich hatte andere Träume, andere Vorstellungen. Mein Leben ist nicht, und wird nie so sein wie ich es will, warum sollte ich dann Leben wollen? Wieso sollte ich mein Leben behalten ‚müssen’. Kein Rückgaberecht?

Aber immer kommt dann der Gedanke an ‚ihn’. Kann ich ihn einfach so zurücklassen? Andrerseits, würde er überhaupt trauen? Bin ich ihm wirklich soviel wert? Kurz vielleicht, aber eher weil das Allein sein zurück ist. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er um mich weint oder wirklich trauert.

Eher macht er noch Freudensprünge, endlich diese nervige, blöde Kuh weg. Ein Leben kann bedeutungslos sein. Sinnlos. Und wer keinen Sinn findet, der schafft es nicht, die nötige Kraft aufzubringen. Wer keinen Sinn sieht, gibt auf. Wer keinen Sinn fühlt, der hält das Leben nicht aus.

Ich glaube ich halte es nicht aus. Oder eher, ich will es nicht aushalten. Wer ist stark genug mich zurückzuhalten wenn ich selbst es nicht bin? Kann manchmal nicht jemand anderes stark sein?

Und warum darf keiner meiner Träume wahr werden? Wieso sind sie alle von vorneherein zum Scheitern verurteilt? Sind sie so falsch?

 

Warum...

 

 

WARUM?
8.6.09 11:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de